FANDOM


Highschool of the Dead (学園黙示録 HIGHSCHOOL OF THE DEAD, Gakuen Mokushiroku: Highschool of the Dead?, dt. „Schule der Offenbarung/Apokalypse: Oberschule der Toten“), kurz auch als H.O.T.D. oder HOTD bezeichnet, ist eine Manga-Serie des am 22. März 2017 verstorbenen japanischen Autors Daisuke Satō und des Zeichners Shōji Satō. Sie umfasst über 1.000 Seiten und wurde als Anime adaptiert. Der Manga wurde seit 1. März 2007 veröffentlicht. Nach dem 7 Band im Jahr 2011 pausierte die Serie. 2013 kam ein weiteres Kapitel (30) dazu, das jedoch nicht als gebundene Version erschien. Seither pausierte die Serie erneut. Mit dem Tod von Daisuke Satō ist jedoch ein anschließender Band unwahrscheinlich geworden.

HandlungBearbeiten

40px-Wikipedialogo.png
Wikipediaartikel:
„Highschool of the Dead“

Während der Schüler Takashi Komuro (小室 孝, Komuro Takashi) seiner einstigen Kindheitsliebe Rei Miyamoto (宮本 麗, Miyamoto Rei) nachtrauert, da diese ihr Versprechen brach und mit seinem besten Freund ausgeht, beobachtet er am Eingang der Tokioter Fujimi Oberschule einen seltsamen Zwischenfall. Bei diesem werden die Lehrer, die einen Mann vom Schulgelände fernhalten wollen, unwissend von einem Zombie gebissen und verwandeln sich selbst in jene. Er kann fast nicht glauben, was dort vor sich geht, also eilt er in das Klassenzimmer zurück und bittet nachdrücklich seine engsten Freunde, die Schule zu verlassen. So gewinnen Takashi, Rei und ihr Freund Hisashi den notwendigen Vorsprung, bevor es in der Schule zu einer Massenpanik kommt. Auf der Flucht kommt es dennoch zu einem Zwischenfall bei dem Hisashi, die Kraft der Zombies unterschätzend, von einem gebissen wird. So retten sie sich zunächst auf das Dach der Schule, um sich dort zu verbarrikadieren. Für Hisashi gibt es aber keine Hilfe mehr. Er mutiert nach einiger Zeit auch zu einem Zombie und Takashi sieht sich gezwungen ihn vor den Augen von Rei umzubringen, die zunächst tiefen Hass gegenüber Takashi verspürt, ihn dann aber als guten Freund erkennt. Wie sie vom Dach der Schule aus beobachten können, scheint die gesamte Stadt ein Schlachtfeld geworden zu sein.

Ebenfalls überlebt hat die Vorsitzende des Kendō-Clubs Saeko Busujima (毒島 冴子, Busujima Saeko), die sich mit einem Bokutō und guter Kampftechnik der Zombies erwehren kann. Auf ihrem Weg durch die Schule kommt sie dabei der großbusigen aber auch teils abwesend, weltfremd wirkenden Schulärztin Shizuka Marikawa (鞠川 静香, Marikawa Shizuka) zur Hilfe. Gemeinsam versuchen sie das Lehrerzimmer aufzusuchen, um an die Schlüssel für ein Fluchtfahrzeug zu gelangen. Parallel dazu schlagen sich der dicke Waffennarr Kōta Hirano (平野 コータ, Hirano Kōta, angelehnt an den gleichnamigen Mangaka, der Shōji Satō als Zeichner für diesen Manga empfahl) und die intelligente, sich aber wie eine Tsundere verhaltende, Saya Takagi (高城 沙耶, Takagi Saya) recht ziellos durch das Schulgebäude. Dabei greift Kōta auf selbst gebastelte Waffen, wie etwa einem zum Gewehr umfunktionierten Bolzensetzgerät, zurück. Saya nutzt unterdessen ihre Zeit, um mit den Zombies zu experimentieren. So gelangt sie sehr früh zu der Erkenntnis, dass diese weder sehen noch fühlen können, aber auf Geräusche reagieren. Dabei tappen sie jedoch in einen Hinterhalt und machen sich lautstark bemerkbar, sodass sie von den anderen Überlebenden Hilfe bekommen. So gelingt es allen sechs Hauptfiguren das Lehrerzimmer zu erreichen. Durch einen noch funktionierenden Fernseher erfahren sie, dass nicht nur die Schule und ihre Umgebung betroffen ist, sondern die ganze Welt von den Zombies befallen ist.

So entschließen sich alle sechs ein Team zu bilden und so viele Menschen wie möglich zu retten. Dazu verlassen sie die Schule und helfen einigen noch nicht infizierten Schülern. Darunter ist jedoch auch der Lehrer Kōichi Shidō (紫藤 浩一, Shidō Kōichi), der von Rei wegen seiner egoistischen, hinterhältigen und verabscheuungswürdigen Verhaltensweise missbilligt wird. So verwundet er beispielsweise auf der Flucht bewusst einen der Schüler, um daraus seinen Vorteil zu ziehen, was den sicheren Tod des Schülers nach sich zieht. Gemeinsam mit einigen weiteren Überlebenden gelingt ihnen mit einem Bus die Flucht aus der Schule. Kōichi versucht jedoch direkt das Kommando an sich zu reißen, was Rei dazu bringt den Bus zu verlassen. Durch einen weiteren außer Kontrolle geratenen Bus werden Rei und der sie zu besänftigen suchende Takashi von den anderen getrennt und sind auf sich allein gestellt. Bald darauf verlassen auch die anderen Mitglieder Shidō, der eine Sekte errichtet, und können sich schließlich wieder vereinigen, nachdem sie teils weitere dramatische Ereignisse durchleben mussten. Unterschlupf finden sie schließlich in der verlassenen Wohnung von Shizukas Freundin und Scharfschützin einer Polizei-Spezialeinheit Rika Minami (南 リカ, Minami Rika). Entsprechend ihrem Beruf und illegalen Waffenimporten finden sie dort reichlich Munition und ein gepanzertes Fahrzeug vor. Während des Aufenthalts beobachtet Takashi sowohl die dramatischen Szenen, die sich auf der von der Polizei gesperrten Brücke abspielen, als auch den Tod des Vaters eines noch jungen Mädchens. Er entschließt sich sie zu retten und hat dank der Unterstützung seiner Freunde auch Erfolg. Seitdem begleitet Alice Maresato (希里 ありす, Maresato Arisu) die Gruppe.

Auf der Suche nach einem Weg zu ihren hoffentlich noch lebenden Verwandten geraten sie jedoch in einen Hinterhalt, der sie beinahe zur Aufgabe zwingt, da sie der Übermacht an Zombies nicht Herr werden können. Sowohl Takashi als auch Saeko beschließen ein Ablenkungsmanöver, was jedoch nur teilweise gelingt. Die Blockade hinter ihnen wurde jedoch von den Untergebenen von Sayas Eltern errichtet, die schließlich zu Hilfe eilen, während Takashi und Saeko nun auf sich allein gestellt sind. Bei ihrer Suche nach einem anderen Weg zu der Befestigung gesteht Saeko Takashi, dass sie über eine dunkle Vergangenheit verfügt und eine durchaus sadistische Seite besitzt. Takashi kann sie allerdings davon überzeugen, dass sie ein guter Mensch und ein tolles Mädchen sei. Beide können sich bis zur Villa von Saya durchschlagen. Dort angekommen werden sie jedoch nicht wie Erwachsene behandelt, sondern als Kinder abgestempelt. Hinzu kommt, dass Sayas Vater Sōichirō Takagi (高城 壮一郎, Sōichirō Takagi) der Anführer einer gewaltbereiten rechtsextremen Gruppierung ist, womit sich Takashi und seine Begleiter nur sehr schwer anfreunden können. Nach und nach gelingt es ihnen jedoch sich durchzusetzen und auch in den Augen von Sōichirō an Wert zu gewinnen. Er schenkt Saeko ein Schwert und vertraut der Gruppe seine Tochter an.

Gerade als sie beschließen einen Suchtrupp zu bilden, um ihre Angehörigen aufzutreiben, starten die USA einen nuklearen Erstschlag gegen China und Nordkorea, den die anderen Staaten beantworten. Der freigesetzte EMP macht alle elektronischen Geräte unbrauchbar und dadurch gelingt es den Zombies, in das Gelände der Villa einzudringen und die Verteidiger zu überrennen. Sayas Eltern und einige Bedienstete ermöglichen der Gruppe um Takashi allerdings die Flucht und diese beschließt, sich auch weiterhin gemeinsam auf die Suche nach ihren Eltern und Freunden zu machen.

BilderBearbeiten

VideosBearbeiten

Highschool Of The Dead Opening01:30

Highschool Of The Dead Opening

Wikis zu diesem ThemaBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki