FANDOM


HandlungBearbeiten

Szenario Die Geschichte von Angel Beats! spielt in einer fiktiven, dem Buddhismus entlehnten Zwischenwelt, die in etwa mit dem Purgatorium vergleichbar ist. In diese Welt, die als großer Schulkomplex dargestellt wird, werden Jugendliche „wiedergeboren“, die unter besonders tragischen Umständen ums Leben kamen. Der eigentliche Sinn hinter dieser Welt ist es, dass die Jugendlichen dort so lange verweilen, bis sie ihren inneren Frieden bzw. einen würdigen Ausgleich für ihr vorheriges Leben gefunden haben. Jedoch besitzt diese Welt auch einige Besonderheiten und teilt viele Gemeinsamkeiten mit einer virtuellen Welt. So ist es den Charakteren nicht möglich zu sterben, Waffen können aus dem Nichts erschaffen werden und viele der Mitschüler verhalten sich wie NPCs.

Im Mittelpunkt der Geschehnisse steht der Schüler Otonashi, der in Rückblicken über seine Vergangenheit aufklärt. Zugleich wird sein Leben und die daraus entstehenden Ereignisse als Rahmenhandlung verwendet, die, wie dem Zuschauer erst im Nachhinein verdeutlicht wird, die gesamte Handlung entscheidend beeinflusst hat. So stellen sich viele Beziehungen letztlich ganz anders dar, als sie Otonashi erlebt und der Zuschauer präsentiert bekommt. Daraus entstehen zahlreiche Missverständnisse, die zur eigentlichen Brisanz der Handlung beitragen.

230px-Angel Beats! DVD Complete Collection cover.jpg

Chronologische DarstellungBearbeiten

Chronologisch betrachtet durchlebte Otonashi eine normale Kindheit, sieht sich aber mit seiner schwer kranken jüngeren Schwester konfrontiert, die ans Krankenbett gefesselt ist. Um sie kümmert er sich aufopferungsvoll und es wird nach und nach zu seinem Lebensinhalt seine sich nie beschwerende Schwester bestmöglich zu unterstützen. Jedoch besteht für sie keine Hoffnung, da ein notwendiger Organspender nicht gefunden wird. So erfüllt er ihr den Wunsch sie zu Weihnachten aus dem Krankenhaus zu entführen, um ihr noch einmal die Schönheit des Weihnachtsmarktes zu zeigen. Noch während er sie glücklich auf den Rücken trägt, schläft sie jedoch ein. Durch ihren Tod seine Lebensaufgabe verlierend durchlebt er eine schwere Depression, schafft es jedoch neuen Mut zu fassen und ist gerade im Begriff ein Medizinstudium zu beginnen. Bei einer Fahrt mit der U-Bahn kommt es jedoch zu einem verhängnisvollen Zwischenfall, bei dem sowohl er als auch einige andere Überlebende verschüttet werden. So beginnt eine lange Zeit des Wartens, bei der Otonashi sowohl einen Patienten verliert, als auch selbst innerlich stark blutend kurz vor der Rettung seinen Wunden erliegt. Zuvor war er es aber, der den anderen Überlebenden Mut zusprach und sie davon überzeugen konnte ihre Organspendeausweise auszufüllen. Auch er füllte als Vorreiter diesen Ausweis mit letzter Kraft aus.

Unwissentlich rettete er mit seinem noch intakten Herz Kanade Tachibana das Leben. Davon weiß er jedoch nichts und erwacht ohne Erinnerung an seine Vergangenheit in der für ihn fremd anmutenden Zwischenwelt. Dort trifft er direkt auf die mit einem Scharfschützengewehr bewaffnete Yuri, die Jagd auf ein unschuldiges Mädchen zu machen scheint. Nicht in der Lage seine Situation zu begreifen, stellt er dem als „Engel“ bezeichneten Mädchen die Frage, ob er wirklich schon tot sei, wie ihm Yuri zu erklären versuchte. Daraufhin wird er von ihr erstochen. Dies ist zugleich die Schlüsselszene für das Ende der Handlung, denn Tenshi ist die von ihm gerettete Kanade Tachibana. Bei dem Stich durchs Herz erkennt sie, dass es sich bei Otonashi um ihren einstigen Retter handeln muss. Sie schweigt jedoch.

Einige Zeit später kommt Otonashi in der Krankenstation wieder zu sich und muss schließlich einsehen, dass er in dieser Welt offensichtlich nicht sterben kann. Auf der Suche nach einem erwachsenen Menschen stößt er auf den Raum des Schuldirektors, wird aber von einer aufgestellten Falle erneut „umgebracht“. Als er wieder zu sich kommt, findet er sich inmitten einer Beratung der SSS (Abkürzung für Shinda Sekai Sensen) wieder, in der er erneut auf Yuri trifft. Dort wird ihm klar gemacht, dass er vermutlich bei einem Unfall ums Leben kam und wie die anderen in dieser nicht realen Welt festhängt, die sie aber nicht verlassen wollen. Zugleich konfrontieren sie ihn mit der Vorstellung als ein niederes Tier, wie z.B. eine Muschel, wiedergeboren zu werden. Sich davor fürchtend schickt sich die Truppe unter Yuri an, sich Tenshi zu widersetzen und macht sich dabei die Schwächen des Systems zunutze. So gibt die zur SSS gehörende Mädchenband Girls Dead Monster regelmäßig Konzerte vor den NPCs, um in einer gemeinsamen Aktion deren Essensmarken zu rauben. Dabei kommt ihnen Tenshi immer wieder in die Quere, die sie mit grober Waffengewalt daran hindern, bis zum Tatort vorzudringen.

Ihre Waffen bezieht die SSS von einer unterirdischen Gilde, in der ein Trupp unter der Führung von Chaa die Waffen und Munition produziert. Den Mitgliedern der Gilde gelingt es jedoch nur Waffen herzustellen, die sie schon einmal gesehen haben und an die sie sich noch aus ihrem letzten Leben erinnern können. Geschützt wird die Gilde durch ein ausgeklügeltes System von Fallen, was auch den Mitgliedern der SSS bei ihrem ersten Besuch mit Otonashi zum Verhängnis wird, als sie sich Nachschub beschaffen wollen. Die Fallen wurden entgegen der Absprache nämlich nicht deaktiviert, da sich Tenshi ebenfalls auf der Suche nach der Gilde machte. So kommen die Mitglieder auf dem Weg bis zur Gilde, mit Ausnahme von Otonashi und Yuri, alle ums Leben, was aber aufgrund ihrer Unsterblichkeit kein größeres Problem ist. Jedoch wird die Gilde von Tenshi aufgespürt und sie sehen sich gezwungen, die Gilde durch Sprengladungen zu vernichten. Darauf beginnen sie nicht weit von der ersten Gilde entfernt mit einem Neuaufbau.

Im weiteren Verlauf kommt Otonashi mit vielen der Mitglieder der SSS in Berührung und durchlebt zusammen mit ihnen weitere Konfrontationen mit Tenshi, die aber nicht zwangsläufig mit Waffengewalt, sondern teils auch sportlich und trickreich geführt werden. Dabei muss Otonashi die Feststellung machen, das diejenigen verschwinden, die ihre Träume erfüllen können. Insbesondere kommt es dabei zur Absetzung von Kanade als Schulsprecherin, was unwillkürlich Otonashi dazu bringt, die auf Missverständnissen aufbauende Barriere zwischen der SSS und Tenshi zu überwinden. So muss er letztlich erkennen, dass Kanade keine schlechte Person oder gar ein Feind ist. Wie sich zum Ende der Serie herausstellt, ist es genau diese Nähe zu Tenshi, die ihm seine Erinnerungen zurückbringt. So entschließen sich beide sogar, gemeinsam dafür zu sorgen, dass die anderen ihre Wunschträume erfüllt bekommen. Denn schließlich basiert der Konflikt nur auf einem Missverständnis über den Sinn dieser Welt, der darin besteht, dass die im letzten Leben „Bestraften“ glücklich ihren Frieden finden können. So gelingt es ihnen nach und nach diese Wünsche zu erfüllen und die Verbliebenen davon zu überzeugen. Letztlich bleiben nur noch Otonashi und Kanade allein zurück. Dies ist der Moment, als sich Kanade dafür entscheidet, Otonashi darüber in Kenntnis zu setzen, wohl wissend, dass sie ebenfalls verschwinden werde, nachdem sie sich für seine Spende bedankt hat. Letztlich bleibt Otonashi allein und schwer von dem Verschwinden seiner Liebe entrüstet in der Zwischenwelt zurück. Nach dem Abspann der letzten Folge wird jedoch angedeutet, dass Kanade und Otonashi sich im nächsten Leben wieder begegnen. Otonashi erkennt sie am Straßenrand stehend, da sie das Lied My Song summt, welches in der dritten Folge von Iwasawa gesungen wurde, und greift nach ihrer Schulter.

BilderBearbeiten

VideosBearbeiten

Angel Beats! Opening (creditless) HD-1080p01:34

Angel Beats! Opening (creditless) HD-1080p

Angel Beats Ending01:34

Angel Beats Ending

Angel Beats - Trailer Deutsch (Fanmade)01:50

Angel Beats - Trailer Deutsch (Fanmade)


nicht umfließen

Wikis zu diesem ThemaBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki